2017 - 11: ASW15b

Wir bauen als Gemeinschaftsprojekt die ASW15b

 Quelle: https://www.alexander-schleicher.de/flugzeuge/asw-15-15-b/

Quelle: https://www.alexander-schleicher.de/flugzeuge/asw-15-15-b/

Baubericht folgt...

Vorab muss ich mich gleich entschuldigen da viele Bilder nur mit dem Händi aufgeommen wurden.

Ich hab mich entschlossen die ASW15b mit einem Nasenantrieb auszustatten. Die Entscheidung viel auf den FES  von Torcman.

 

1. Das Fahrwerk

Zur Dimensionierung des Antriebs wird natürlcih die Bodenfreiheit zur Wahl des Props benötigt, also als erstes die Frage welches Fahrwerk baue ich ein? Am Besten hat mir das WEMO Hybrid-EZFW gefallen. Leider hat es mit dem 3-Speichen Alu Rad nicht geklappt, scheinbar zu schwer. Mit dem Alu Rad hat beim Ein- Ausfahren die Überlast Sicherung angesprochen. Eine E-Mail, ein Telefonat mit WEMO und schwupp die wupp bekam ich ein neues Rad. Wenn mann auf die Bilder genau schaut, kann man die 2 unterschiedlich gerasteten Positionen des Fahrwerks sehen.

  • 2017-02-23 Fahrwerk 01
  • 2017-02-23 Fahrwerk 02
  • 2017-02-23 Fahrwerk 03

 

2. Der Antrieb

Als Antireb möchte ich eine eigenstartfähige Variante einbauen. Nach vielem lesen, und recherchieren musste es ein FES von Torcman sein. Den Fragebogen zur gewünschten Antriebskombo ausgefüllt und auf das Angebot warten. Rausgekommen ist ein FES Ex 430-Z-90 | 10s | 14 x 10 CFK-RFM. Der Motor NT430-30-Z soll dabei ca. 55 - 58A ziehen. Der Einbau anhand der Anleitung von Torcman war gut zu bewerkstelligen. Auf den ersten beiden Bildern sieht man gleich noch das Schrankscharnier als Haubenmechanik und die Selbstgemachte Schleppkupplung.

  • 2017-11-05 FES Antrieb 01
  • 2017-11-05 FES Antrieb 02

 

3. Die Tragflächen

Es ist schön klasse mit engagierten Modellflieger Freunden ein gemeinsames Projekt durchzuführen. Meine Fräse ist ja schon in Betrieb, aber jetzt kommt noch Ingos Styro-Schneidemaschine dazu, das toppt das gane noch ein bisserl. Und so werden aus einem Haufen Styropor die Flächenkerne geschnitten. Vorbereiten der Styroporblöcke und Abkanten mit bewährtem Werkzeug (Trafo!).

  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten02
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten04
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten07
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten09
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten11
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten13
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten14
  • 2017-11-18 Tragflaeche Styro vorbereiten16
  • 2018-11-19 Tragflaeche Styro vorbereiten 17
  • 2018-11-19 Tragflaeche Styro vorbereiten 18
  • 2018-11-19 Tragflaeche Styro vorbereiten 19
  • 2018-11-19 Tragflaeche Styro vorbereiten 20

Nach bewährter Vorgehensweise wird der Holm als Doppel T-Holm laminiert. Es soll ja kein Bolzgerät sondern ein "Segler" werden.

  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 01
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 02
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 03
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 04
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 05
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 06
  • 2018-11-19 Tragflaeche T-Holm 07


 

4. Cockpit Ausbau

Der Cockpit ausbau geht los. Zuerst eine grobe Schablone mit Pappe erstellen und anschließend am CAD (Fusion360) das Cockpit zeichnen. Als DXF Datei exportieren und in Estlcam einlesen. Teile und Ausschnitte markieren und schon kanns mit dem Fräsen losgehen. Anschließend mit feinem Schleifpapier entgraten und gleich zum Probesitzen in den Rahmen. Die Instrumente von Scale Cockpits sehen schon klasse aus. So schauts beim Hersteller aus. Vielleicht kann ja bald ein selbst gemachter Höhenmesser in der ASW 15b platz nehmen.

  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 01
  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 02
  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 03
  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 04
  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 05
  • 2017-12-21 Instrumentenpilz 06
  • 2017-12-22 Instrumentenpilz 01

Vielleicht wird das ja mal ein Instrument für's Cockpit